Archiv für August 2013

Linker Medienspiegel im August 2013

Atombomben & Protestblockade am Fliegerhorst Büchel (Eifel)
(320 Kbit/s) Download
(160 Kbit/s) Download

Beim Linken Medienspiegel im August 2013 befassen wir uns 68 Jahre nach dem Atombombenabwurf in Nagasaki und Hiroshima mit den in Büchel (Eifel/Rheinland-Pfalz) lagernden Atombomben der US-Airforce. Diese sollen „modernisiert“ werden und die deutschen Tornados, die diese Atombomben abwerfen würden, ebenso. – und die Proteste und Protestblockade des „Fliegerhorst Büchel“ vom 11.-12. August.

Außerdem stellen wir den Schattenbericht – Berliner Zustände 2012 vor und berichten über Flüchtlingsproteste u.a. in Bitterfeld – und eine Glosse aus den Blättern für deutsche und internationale Politik stellen wir euch vor.

Atombomben in Büchel, deutsche Trägersysteme…Schwerpunkt:

  • Das atomare Blatt wendet sich. Die Abschaffung der Atomwaffen ist die einzige Möglichkeit, um sicherzustellen, dass sie nie eingesetzt werden. (Frankfurter Rundschau vom 27.04.2013) link
  • Das Projekt B61-12: Atomwaffenmodernieisrung in Europa, ein Artikel aus dem ippnw-Newsletter
  • Die BRD stellt im Rahmen der sogennaten „Nuklearen Teilhabe“ die Flieger, mit denen die 20 in Büchel stationierten Atombomben, abgeworfen werden könnten. Die Fliegerstaffel der Bundeswehr in Büchel ist dafür dort und die 44 Tornados werden weiter modernisiert und aufgerüstet. „Der Tornado als Nuklearwaffenträger“ ein Artikel vom BITS link
  • Abzug statt Modernisierung – atomwaffenfrei.jetzt, ein Artikel aus dem ippnw-Newsletter
  • Abschließend stellen wir die unterschiedlichen Proteste bei der Blockade des „Fliegerhorst“ Bücheln vor: atomwaffenfrei.jetztLebenslaute

Weitere eingelesenen Artikel:

  • „Flüchtlinge rütteln an deuschen Zuständen – Aufstand von ganz unten. Ein Interview mit Turgay Ulu“ aus dem Schattenbericht 2012 u.a. zu dem Protestmarsch im letzten Jahr nach Berlin
  • „Union der Feigheit – Zwölf Stunden saß der bolivianische Präsident Evo Morales im EU-Knast, weil die Vereinigten Staaten glaubten, Edward Snowden befinde sich an Bord seiner Maschine.“ Eine Glosse aus den Blättern